Unsere Sponsoren


Volksbank

Stadtsparkasse


Jahresrückblick 2002

Zahlen und Fakten
Im Spätjahr 2002 befanden sich an unserer Schule 277 Schülerinnen und Schüler. In 8 Grundschulklassen waren dies 166 und in 5 Hauptschulklassen 111 Schüler. Die durchschnittliche Klassengröße betrug somit in der Grundschule knapp unter 21 Schüler und in der Hauptschule etwas über 22 Schüler je Klasse.

Auf die ganze Schule bezogen betrug der Anteil der Aussiedlerkinder 10,1% und der Anteil der Ausländerkinder ebenfalls 10,1 %
.
Der Anteil katholischer Schüler betrug 58,5 %, der Anteil evangelischer Schüler 22,7%. 6,1 % der Schüler waren muslimischen Glaubens und rund 12,6 % waren ohne oder anderer Konfessionszugehörigkeit.

Diese Schüler wurden ab dem neuen Schuljahr von 20 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Unter diesen befanden sich 1 kirchliche Lehrkraft und zwei Lehramtsanwärter/innen.

Änderungen im Kollegium
Konrektorin an unserer Schule ist Frau Dr. Alexandra Scheffner.
Die Lehramtsanwärterin Frau Miriam Pauldrach hat ihre Ausbildung erfolgreich beendet und verließ das Kollegium; schon zum Halbjahreswechsel beendete Herr Christian Stumpf erfolgreich seine Ausbildungszeit. Frau Anemone Oesterle wechselte an die Grundschule in Baden-Baden – Balg. In den Ruhestand versetzt wurden Frau Elfriede Bayer und Herr Udo Fischer.
Neu im Kollegium sind Frau Simone Emmerich, die eine dritte Klasse betreut; Herr Martin Grund, der bisherige Leiter der Stadtbildstelle, arbeitet nur noch als Lehrbeauftragter an der Schule und nimmt sich zweier Arbeitsgemeinschaften im Bereich Informatik und Lese- Rechtschreibförderung an; die beiden Lehramtsanwärterinnen Frau Silvia Groganz und Frau Sabine Schramm führen ihre Ausbildung im Rahmen des Referendariats an unserer Schule fort.

Besetzung der schulischen Gremien
Zur Vorsitzenden des Elternbeirates wurde erneut Frau Silvia Raster gewählt, Frau Claudia Ebert-Groth wurde ebenfalls als ihre Stellvertreterin in ihrem Amt bestätigt und Frau Dorothee Vilgis übernahm von Frau Claudia Klein das Amt der Schriftführerin. Sie vertreten die Elternschaft auch in der Schulkonferenz.
Der Schülerrat wählte aus seiner Mitte Zylfi Ademi (Kl. 9) zum Schülersprecher und als Stellvertreterin Tamara Heitz (Kl. 9), die Protokollführung übernahm Tanja Mungenast (Kl. 8); in der Schulkonferenz werden die Schülerinteressen durch Zylfi Ademi, Tamara Heitz und Martin Buchholz vertreten. Als Verbindungslehrerin wurde erneut die Kollegin Karin Peter gewählt. Mitglieder in der Schulkonferenz, deren Vorsitz der Schulleiter Heinz Kappenberger innehat, sind folgende Lehrer/innen: Reinhild Gebhard, Annette Kräuter, Karin Peter, Dr. Alexandra Scheffner, Friedlinde Schneider und Josef Wettstein.

Kooperation Kindergarten - Grundschule
Nachdem die Eltern der zukünftigen Erstklässler bereits am 26. Februar an einem von Schule und Kindergärten gemeinsam durchgeführten Informationsabend ausführlich über die geplanten Aktivitäten und das breite Spektrum grundschulfähiger Kinder unterrichtet wurden, begannen auch schon gleich die Besuche des dafür zuständigen Kooperationslehrers Josef Wettstein.
Mit der neuen, von Kultusministerium und Sozialministerium gemeinsam erstellten Verwaltungsvorschrift, die zu Beginn des neuen Schuljahres 2002/2003 in Kraft getreten ist, wurden neue Akzente in der Kooperation zwischen Tageseinrichtungen für Kinder und Grundschulen gesetzt.
Eine Bestätigung für die Kooperation, wie sie bei uns seit Jahren durchgeführt wird.
„Tageseinrichtungen und Grundschulen sind bedeutende Einrichtungen für die Grundlegung der Bildung der Kinder. Sie begleiten die Kinder während der entscheidenden Lebensabschnitte, in denen die für das weitere Lernen und Leben in der Schule und in der Freizeit sowie die für das spätere Leben als Erwachsene in Beruf und Familie notwendigen Basiskompetenzen erworben werden.“, so das Ministerium in einem Beitrag zur Kooperation.
Neben der angesprochenen Kooperation gewinnt die Zusammenarbeit mit anderen Kooperationspartnern, auf Grund zunehmender Defizite in einzelnen Bereichen, immer größere Bedeutung. So z.B. die Krankengymnastik/Physiotherapie zur Behebung von Bewegungsstörungen im Bereich der Grob- und Feinmotorik… Die Ergotherapie zur Behebung von Entwicklungs- und Funktionsstörungen… Die Logopädie zur Behandlung von Sprachstörungen…
Zu den weiteren Kooperationspartnern zählen u.a. die Frühförderstelle, welche „ab Geburt oder ab dem Zeitpunkt, wenn ein Verdacht auf eine Entwicklungsstörung/Behinderung besteht beziehungsweise eine solche diagnostiziert wird“ (so das Ministerium in einem Beitrag zur Kooperation) in Anspruch genommen werden kann sowie die Grundschulförderklasse, als Bindeglied zwischen Kindergarten und Grundschule.
Die Frühförderstelle in unserem Bereich befindet sich an der Astrid-Lindgren-Schule in Iffezheim, die Grundschulförderklasse an der Vincenti-Grundschule in Baden-Baden.
Am Dienstag, 23. April schauten sich die Kinder gemeinsam mit unserem Schulleiter Heinz Kappenberger Rektorat und Sekretariat an, um auf die bevorstehende Anmeldung gut vorbereitet zu sein, welche in diesem Jahr wieder an einem Donnerstagvormittag und dem darauffolgenden Freitagnachmittag stattgefunden hat.
Ende Juni / Anfang Juli konnten sich die künftigen Erstklässler dann an einem Nachmittag in aller Ruhe in der ganzen Grundschule umsehen, bevor sie Anfang Juli - nach den guten Erfahrungen aus den letzten Jahren - auch wieder an einem richtigen Unterrichtsvormittag, mit z.B. Sport, Musik, Religion... und der großen Pause, teilnehmen durften.
Am 14.09.01 war es dann endlich soweit. Im Rahmen einer kleinen Feier, bei welcher traditionsgemäß die 2. Klassen aktiv sind, wurden die neuen Erstklässler eingeschult.
Im Anschluss daran zogen Schüler, Eltern und Klassenlehrer in die eigenen Klassenzimmer in der Grundschule.
Nachdem jeder einen Platz gefunden hatte und viele Fotos gemacht waren, gingen die Eltern zurück zur Hauptschule, wo die Schüler, Eltern und die Klassenlehrerin Frau Huber der Klasse 8 schon mit Kaffee und Kuchen warteten.
Für die Erstklässler, die stolz ihr Klassenzimmer in Besitz nahmen, stand nun eine Unterrichtsstunde auf dem Programm, bevor sie mit neuen Eindrücken und großer Schultüte beladen von ihren Eltern in der Hauptschule dann nach etwa einer Stunde wieder in Empfang genommen wurden.
Am 14. November besuchten diese Erstklässler nun als richtige Schulkinder mit ihren Klassenlehrerinnen ihre ehemaligen Kindergärten, um bekannte Kinder und Erzieherinnen zu sehen und zu erzählen, was sie bisher in der Schule erlebt und gelernt hatten.


Schul-Sportlicher Jahresrückblick

Aus dem Fachbereich Sport kann wieder einmal von einem sehr abwechslungsreichen, voll gefüllten Sportkalender der verschiedenen schulsportlichen Aktivitäten berichtet werden!
Wir wollen uns dabei tatsächlich nur auf die Highlights beschränken - und nachfolgend einen kurzen Einblick in die Aktivitäten unserer Schüler/innen bieten:

Badminton
gehört inzwischen zum Unterrichtsschwerpunkt an unserer Schule. Langsam auch gut ausgestattet, bietet sich hier die Möglichkeit, allen Schülern/innen eine Sportart zu bieten und vorzustellen, die nicht nur als Wettkampf betrieben werden muss. Den Wettkampf nahmen wir aber auch im vergangenen Jahr im Wettbewerb "Jugend trainiert..." wieder auf und stellten gleich 4 Mannschaften. Während man in der Vorrunde in der Altersklasse WK II (Jg.86) nur knapp an Calw scheiterte (erstmals in der Rheintalhalle), zeigten die Jungs und Mädels der WK II u. III „Gemischt", dass sie durchaus mit den Badminton-Hochburgen mithalten können. Auch ohne Vereinsspieler kämpfte man bei der Oberschulamts-Zwischenrunde hart um die Punkte und konnte so manches Spiel gewinnen, ohne aber den Einzug ins OSA-Finale schaffen zu können.
Alex Lang, Thorsten Peter, Sven Dominik, Jil Maunichy und Nathalie Villinger hießen hier die Top-Spieler/innen, die nun bereits auf den weiterführenden Schulen ihrer Mittleren Reife entgegenstreben.

Fußball
ist natürlich aus den Schulwettbewerben nicht wegzudenken. Dabei konnten unsere jüngsten Hauptschüler bei der Vorrunde in Sandweier tatsächlich auch gleich 2 x als Sieger vom Platz gehen: 9:0 und 7:4 hießen die klaren Ergebnisse gegen die Stulz v. Ortenberg Schule, bzw. die Gustav Heinemann Schule Rastatt.
Leider verletzte sich ausgerechnet vor dem Finalturnier in Kuppenheim einer der besten Spieler, Valentin Thomas, sodass man sich nach drei knappen Niederlagen (trotz der Unterstützung durch Frau Nölting…) schließlich aus dem Wettbewerb verabschieden musste. Dennoch boten Ralf Schäfer, Mazlum Kaya, Dominik Merly, sowie "Goali" Martin Buchholz, mitsamt ihren Mitspielern, tolle Leistungen.
Ebenfalls nur bis zum Kreisfinale reichte es auch dem anderen Team der WK II (86) gegen Haueneberstein und Hügelsheim. Immerhin belegte man hier den 2. Platz. Betreut vom Grundschul-Sportlehrer Harro Häfele, starteten auch die Grundschüler ihr Fußballturnier, konnten aber leider die Endrunde nicht erreichen. Spaß hatten auch die Jüngsten allerdings genug.

Handball
als dritter Schwerpunkt unserer Schulwettbewerbe, stand ebenfalls in verschiedenen Begegnungen auf dem Programm. In diesen Tagen richtet die GHS Sandweier nun schon zum 16. Mal die Handball-Stadtmeisterschaften Baden-Badens aus. Dabei stellen die eigenen Schüler/innen immer wieder auch zuverlässige Kampfrichter und Helfer!
Als Kreismeister zeichneten sich unsere ältesten Mädels besonders aus, schlugen sie doch die favorisierten Handballerinnen aus Rheinmünster. Hierbei zeichneten sich besonders Nathalie Villinger, Stefi Broscheit im Tor und Jil Maunichy aus. Leider waren sie dann auf Oberschulamtsebene ohne Gegner und verzichteten aus organi satorischen Gründen auf die Teilnahme beim Landesfinale in Stuttgart. Ebenfalls recht erfolgreich zeigten sie die Jungs u. Mädels im WK III (88 u.j.), die beim OSA-Finale in Malsch einen zweiten und dritten Rang erspielten. Besonders Saskia Heberle und Torwart-Entdeckung Zeljka Jurisic konnten dabei die Gegner beeindrucken.
Gleich mit 3 Teams spielten unsere Grundschülerinnen ihr Turnier in der Rheintalhalle, das als ,,Beach-Turnier" erstmals auf dem TV Gelände geplant (dem TVS sei Dank!), leider ins Wasser fiel. Dennoch hatten rund 150 Kinder auch in der Halle wieder ihren Spaß. Toll dabei die perfekte Organisation mit der Klasse 9, die sich wieder einmal von ihrer besten Seite zeigte - wir werden sie vermissen...

Leichtathletik
ist trotz der schlechten Trainingsbedingungen auf dem Sportgelände (!!) ein großer Bestandteil des Sportunterrichts. Sowohl bei den Stadtmeisterschaften der Grundschulen am 11. Juli, als auch auf denen der weiterführenden Schulen am 20. September, waren unsere Schüler/innen wieder zahl- und erfolgreich vertreten und stellten einige Stadtmeister in ihren Altersklassen.
Bei den schulinternen Bundesjugendspielen am 3. Juli im Aumattstadion wurden im vergangenen Jahr eine Rekordzahl von Sieger- und Ehrenurkunden vergeben. Wohl auch ein Zeichen für die hohe Motivation und Leistungsbereitschaft an unserer Schule!
Darüber hinaus konnten auch im vergangenen Jahr wieder einige Schüler/innen das Sportabzeichen über die Schule ablegen:
Thorsten Peter (3.Prüfung!), Sven Dominik (2.), Alexander Spomer (2.), sowie Aleksej Brose, Ralf Schäfer, Stefano Martena, Mazlum Kaya und Martin Buchholz heißen damit die Top-Leichtathleten an unserer Schule.

Schwimmen
kommt im Jahresplan des Sportangebotes sicherlich zu kurz. Lediglich in der Grundschule besteht erfreulicherweise wenigstens für eine Zeit die Chance auf Schwimmunterricht an der Theodor Heuss Schule.
So bieten wir unseren Hauptschülern wenigstens einmal im Jahr die Möglichkeit eines "Schwimmsport-Tages", der am 23. Juli erneut im schönen Steinbacher Freibad stattfand. Neben der Ermittlung von Schwimmfähigkeiten und -leistungen standen auch viele begleitende Wassersportangebote auf der breiten Aktivitätenpalette.

Mit dem Kanu und Kajak
waren schließlich vom 25.- 26. Juni 12 Mädels und Jungs der Abschlussklasse auf einer absoluten Traumtour zum Abschluss ihrer Hauptschulzeit unterwegs:
Gemeinsam mit Heidi Fay und Arnold Manz in zwei Kleinbussen und Materialhänger, verbrachte man zwei Tage im Französischen Jura auf dem „Ognon" um erste Wildwassererfahrungen zu sammeln. Dabei zeigte sich unsere „Vorzeige-Klasse" in jeder Beziehung von ihrer besten Seite! Ein Argument mehr, um am dritten Tag sich auch noch an den Wildwasser-Trainingskanal nach Hüningen bei Basel zu begeben. Hier machten dann auch so ziemlich alle Teilnehmer Grenzerfahrungen in ihrem Kajak... Doch nach wilden Schwimm-Einlagen konnten alle gutgelaunt und sicher wieder Zuhause in Empfang genommen werden.

Rad fahren
wird es als Projekt im kommenden Jahr wieder geben. 2002 wurde aber auch wieder das inzwischen traditionelle 20 km-Radrennen als Rundstreckenrennen gestartet, das mit Aleksej Brose, Willi Hofmann und Marjan Canaj - sowie mit Anna Krzemien die schnellsten Radler/innen sah.

Im Rahmen des Präventionsprojektes am 22.6.
gemeinsam mit dem TV Sandweier, konnte auch unsere Tanz-AG zeigen, was sie in ihrer wöchentlichen Probe so alles auf die Beine bekommt. Nun schon im zweiten Jahr, leiten Antonetta Canaj und Tamara Heitz diese Mädchengruppe mit großem Erfolg. Ein Indiz für das aktive Schulleben unserer kleinen Hauptschule.


Bemerkenswertes im Jahr 2002

Nachtrag zu 2001
Im November 2001 fand eine vorbeugende Informationsveranstaltung der AIDS-Hilfe Karlsruhe für die Klassen 8 und 9 statt, die das aus den Medien zwar verschwundene aber nach wie vor sehr brisante Thema AIDS den Schülerinnen und Schülern wieder bewusst machte.

Am 1.Dezember führte die Klasse 4b mit Klassenlehrerin Frau Reinhild Gebhard einen Flohmarkt durch.

Als Vorbereitung der Euro-Einführung fand am 3.12.01 eine Infoveranstaltung der örtlichen Niederlassung der Volksbank für die Schüler der Klassen 3 bis 9 statt.

In diesem Monat führte die Klasse 9 unter Echtbedingungen einen Probelauf für die neu eingeführte Projektprüfung durch. Sie kam dabei – wie auch später bei der richtigen Prüfung – zu erstaunlich guten Ergebnissen.

Am 6.12.02 und 7.12.02 besuchten die Klassen 1b, 3b ,4a, 4b und 3a, 5, 6 die Philharmonie Baden-Baden, die „Prinz Kuckuck“ zur Aufführung brachten.
Am 10.12.02 besuchten die Klassen 1a und 1b das Weihnachtmärchen im Theater.
Nachdem schon in vielen Klassen Adventsfeiern und Bastelnachmittage stattgefunden hatten, wurde das Jahr mit einem ökumenischen Schulgottesdienst in der Kirche St. Katharina beschlossen.
Im Rahmen des berufskundlichen Unterrichts besuchten die Schüler der Kl. 8 zusammen mit Frau Heidi und Herrn Arnold Manz das Berufsinformationszentrum (BIZ) im Arbeitsamt Rastatt.

Nach langer Pause konnten die Schüler am 9. Januar 2002 endlich wieder „ihren“ Bücherbus besteigen. Nachdem der alte Bus ausgedient hatte, war nicht klar, ob es je wieder einen Bücherbus in Baden-Baden geben werde. Umso mehr freuten sich die Klassen 1a und 1b, als sie mit ihren Klassenlehrern Frau Reinhild Gebhard und Herrn Josef Wettstein den neuen Bücherbus mit einem Lied und einem Gedicht offiziell einweihen durften.

Das örtliche Wasserwerk war am 25.01.02 das Ziel der Klasse 3b mit Frau Elke Heidrich, um das Thema „Wasser“ im Heimat- und Sachunterricht durch konkrete Erfahrungen zu ergänzen.

Am Gerätsportturnier Grundschule in Iffezheim beteiligte sich eine Schülergruppe betreut durch Herrn Harro Häfele am 29.01.02; eine weitere am 06.02.02 in Bühl. Am 31.01.02 begleitete er eine Mannschaft der Hauptschule bei einem Schachturnier in Neuenbürg.

Am 30.01.02 fand der Pädagogische Tag zum Themenkreis „Leserechtschreibschwäche (LRS)“ an der Schule statt. Diese schulinterne Fortbildungsveranstaltung war in zwei Bereiche untergliedert: Am frühen Vormittag beschäftigte sich das Lehrerkollegium mit der zugehörigen Verwaltungsvorschrift und der Diagnostik. Am zweiten Teil des Vormittags waren interessierte Eltern dann mit dabei, als es um Behandlungsmöglichkeiten bei LRS ging. Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurden dann konkrete Hilfen und Maßnahmen, die in der Schule und im Elternhaus geleistet werden können, studiert. Die Veranstaltung war ein gelungenes Beispiel für eine den Kindern zu Gute kommenden gemeinsamen Arbeit von Schule und Elternhaus.
Im Januar begannen an unserer Schule auch verschiedene, noch jetzt laufende Kurse des Staatlichen Schulamtes zur Einführung von Französisch als Fremdsprache in der Grundschule, an denen sich zahlreiche Lehrkräfte aus dem Bezirk beteiligen.

Am 01.02.02 begann mit der Ausgabe der Halbjahresinformationen die zweite Schuljahreshälfte; zu diesem Zeitpunkt nahm die neue Konrektorin der Schule, Frau Dr. Alexandra Natterer – seit den Sommerferien 2002 Frau Dr. Alexandra Scheffner - den Dienst an unserer Schule auf und löste Frau Elke Heidrich als Klassenlehrerin der Kl. 3b ab. Auch die neuen Lehramtsanwärterinnen Frau Silvia Groganz und Frau Sabine Schramm nahmen die Vorbereitungen zur 2. Staatsprüfung auf.

Das Landesmuseum in Karlsruhe war am 01.02.02 Ziel einer Exkursion der Kl. 5 mit ihrem Klassenlehrer Erwin Droll.

Mit der Befreiung der Schüler durch die Narren am 08.02.02 begannen die Fastnachtsferien.

Nach 1 1/2-jähriger Vorbereitungszeit verbrachte die Klasse 4b im Februar 2002 mit Frau Reinhild Gebhard 2 Wochen auf dem Schulbauernhof in Pfitzingen. Durch die Mitarbeit in Stall, Feld und Küche lernten die Kinder, "wo das Essen herkommt". Sie erhielten Einblicke in bäuerliches Leben und landwirtschaftliche Produktion. Beim Umgang mit Pflanzen und Tieren erlebten sie ökologische Beziehungen und bekamen Informationen zu Nahrungsketten und Stoffkreisläufen. Dieses Lernen an der Natur war für die Kinder ein voller Erfolg.

Der Elternsprechtag für die ganze Schule fand am 22.02.02 statt.

Mit einer Auswahl von Hauptschülern beteiligten sich Frau Heidi Fay und Herr Arnold Manz am 28.02.02 an einem Badminton-Wettbewerb (Jugend trainiert für Olympia) in Dobel.
Am Abend des gleichen Tages war eine Informationsveranstaltung mit Frau Rektorin Marlies Camboni zur Einführung des Fremdsprachenunterrichts an der Grundschule, welche sehr gut besucht war.

Erste Einblicke in die Berufswelt konnten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse im Rahmen des OiB-Unterrichts und während des zweiwöchigen Betriebspraktikums gewinnen. Nachdem sie gemeinsam mit ihren Lehrern Frau Heidi Fay und Herrn Arnold Manz verschiedene Ausbildungsbetriebe besichtigt hatten und sich im Berufsinformationszentrum (BIZ) Rastatt über ihren Traumberuf ausführlich informieren konnten, ging es dann vom 04. bis 15. März 2002 wie im richtigen Berufsleben zu. Ob als Friseurin, Erzieherin, Kfz-Mechaniker oder Bäcker – alle Schüler hatten reichlich Spaß und Gelegenheit jede Menge Erfahrungen zu sammeln.

Wie in jedem Jahr erhielten die Viertklässler in Zusammenarbeit mit der Jugendverkehrspolizei ihre Radfahrausbildung, die sie alle erfolgreich mit bestandener Prüfung absolvierten.

Am 15.03.02 nahm die Handballauswahl der Hauptschüler am Oberschulamtsfinale Handball teil.

Ebenfalls im März wurde der neu eingerichtete Informatikfachraum in Betrieb genommen. Trotz sehr knapper Kassen wurde hier von der Stadt Baden-Baden eine große Investition für die schulischen und beruflichen Chancen unserer Jugend erbracht.

Der 18. März 2002 wird uns lange im Gedächtnis bleiben: Nachdem am Abend noch die Freiwillige Feuerwehr eine Rettungsübung an der Hauptschule durchgeführt hatte, musste sie kurz nach 22.00 Uhr erneut ausrücken; vermutlich durch den Brennofen ausgelöst, hatte sich in den Technikräumen ein Brand entwickelt. Dank der raschen und effektiven Bekämpfung der Brandstelle durch unsere Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf die Aula und damit auf den ganzen Baukörper verhindert werden. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an unsere Feuerwehr für diesen professionellen und gelungenen Einsatz. Durch die Zerstörung der Fachräume für den Technikunterricht mussten provisorische Maßnahmen erfolgen, um einen zumindest eingeschränkten Technikunterricht zu gewährleisten; auch die Hilfe der Theodor-Heuss-Schule, die ihre Fachräume soweit möglich zur Verfügung stellte, wurde dankbar angenommen. Dank der Arbeit der städtischen Ämter und des großen Einsatzes der Techniklehrer Arnold Manz und Josef Wettstein sowie unseres Schulhausmeisters Werner Ullrich sind mittlerweile alle Schäden behoben und die renovierten Technikräume seit Beginn des Schuljahres 02/03 voll betriebsfähig.

Erstmals wurde im April als ein neuer Teil der Hauptschulabschlussprüfung die sogenannte Projektprüfung durchgeführt.

Die Klasse 3a verbrachte zusammen mit ihrem Klassenlehrer Herrn Harro Häfele zwei Tage im Schullandheim.

Am 15.05 02 wurde unsere neue Konrektorin Frau Dr. Alexandra Natterer (Scheffner) im Rahmen einer Gesamtlehrerkonferenz von Schulamtsdirektor Herrn Franz Kuffner in ihr neues Amt eingeführt. Sie durfte bei dieser Gelegenheit die guten Wünsche unseres Ortvorstehers Herrn Wolfram Birk, dem Leiter des Schul-, Kultur- und Sportamts Herrn Ambrus, der Vorsitzenden des Elternbeirats Frau Silvia Raster und des Vorsitzenden des Fördervereins der Schule Herrn Karl-Heinz Raster entgegen nehmen.

Im Juni führten die Kollegen Arnold Manz und Heidi Fay mit Schülern der Klassen 7 und 8 eine mehrtägige Fahrradtour durch.

Ein Höhepunkt im Schuljahr war für die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse vom 22. bis 29. Juni 2002 der 8-tägige Schullandheimaufenthalt in Südtirol.

Gemeinsam mit Klassenlehrerin Frau Katharina Huber und Herrn Erwin Droll hatten die Schüler eine Woche lang Gelegenheit die herrliche Landschaft Südtirols mit ihren faszinierenden und beeindruckenden Dolomiten und den Apfelplantagen rund um Brixen zu genießen.

Bei herrlichem Wetter standen viele Ausflüge, wie z.B. Wanderungen, Besichtigungen, Museumsbesuche und eine große Dolomitenrundfahrt auf dem Programm. Aber auch die Pflege der Klassengemeinschaft kam bei Spaß und sportlichen Aktivitäten wie Schwimmen im Gardasee, Fußballspielen oder Tischtennisturnieren nicht zu kurz. Nach einer Woche kamen Schüler und Lehrer müde aber zufrieden und mit großer Begeisterung zurück.

Wie schon in den Jahren zuvor wurde am 05.06.02 im Rahmen der Gewaltprävention eine Unterrichtseinheit in Zusammenarbeit mit Kriminalbeamten der Polizeidirektion Baden-Baden in den Klassen 5 und 6 durchgeführt.

Am 12. Juni besuchten die Kinder der 1b zusammen mit Frau Reinhild Gebhard den Karlsruher Zoo.

Initiiert vom TV Sandweier präsentierten sich am Samstag, 22.06.02, viele Institutionen, die im Bereich der Präventionsarbeit in verschiedenen Bereichen der Jugendarbeit aktiv sind, einem interessierten Publikum in der Rheintalhalle. Das Jungenprojekt fand hier auch Gelegenheit seine Arbeit vorzustellen. Die Schülermitverantwortung (SMV), zusammen mit Verbindungslehrerin Karin Peter, war mit zwei Schülergruppen, die eigene Arbeitsgemeinschaften an der Schule gegründet hatten, ebenfalls präsent.

Das Naturkundemuseum war am 25.06.02 Ziel einer Klassenfahrt der Kl. 4b mit Frau Reinhild Gebhard.

Am 27.06.02 besuchte die Kl. 4a mit Frau Friedlinde Schneider das Badische Landesmuseum; die beiden 3. Klassen nahmen unter Anleitung des schulzahnärztlichen Dienstes sowie Fr. Dr. Alexandra Natterer (Scheffner) und Herrn Harro Häfele eine zahngesundes Frühstück ein und abends begann eine spannende Lesenacht für die Schüler der Klassen 2a und 2b zusammen mit Frau Corinna Nölting, Frau Annette Kräuter und Frau Silvia Groganz.

In den zwei Wochen vom 01.07. – 10.07.02 erlebten die Zweitklässler ein tolles Indianerprojekt, das mit einem Besuch eines „echten“ Indianers einen Höhepunkt fand.

Die Bundesjugendspiele fanden wie in jedem Jahr für die Schüler der Klassen 3 bis 9 im Aumattstadion statt. An diesem Tag unternahmen die Erstklässler mit Frau Reinhild Gebhard und Herrn Josef Wettstein einen Wandertag, der zu den Geroldsauer Wasserfällen führte.

Am 4. Juli besuchte im Rahmen der Kooperation Schule – Verein eine Delegation des Musikvereins Sandweier, geführt von Jugendwart Manfred Braun, die Grundschüler. Sie stellten die Vereinsaktivitäten vor, erklärten ihre Musikinstrumente und begeisterten mit einem kleinen Platzkonzert; vielleicht springt bei dem einen oder anderen Schüler/in ein Funke dieser Begeisterung über! Dass das gemeinsam gepflegte Hobby im Verein besonders Freude bereitet, konnten sie erleben.

Vom 25. bis 27. Juni unternahmen Frau Heidi Fay und Herr Arnold Manz zusammen mit 12 Hauptschülern eine kombinierte Fahrrad- und Kanufahrt im benachbarten Frankreich.

Schulfest: 12. Juli 2002
Das Prädikat eines besonderen Festes erhielt dieses Jahr sicherlich das Schulfest. Anlass hierzu bot nicht zuletzt der unermüdliche Einsatz der Elterninitiative zur Schulhofgestaltung. So war es auch ein Anliegen der Schulleitung im Rahmen einer kleinen Feierstunde den vielen Helfern und Sponsoren zu danken. Musikalisch konnte hierbei das Lehrerduett (Frau Katharina Huber & Frau Dr. Alexandra Natterer (Scheffner) den beschwingten Schlusspunkt setzen.
Pünktlich um 16.00 Uhr eröffneten alle Grundschüler mit einem gemeinsamen „Dankes-Lied“ (Text: Erwin Droll, Leitung: Dr. Alexandra Natterer (Scheffner) das Schulfest, passend natürlich im neuen Amphitheater. Danach ging es bunt einher: Der Schülerchor (Leitung: Erwin Droll), die Tanz-AG und sogar einige Sketche in französischer Sprache (Leitung: Harro Häfele) luden zum Anhören und Zuschauen ein. Im Schulhof sorgte für einen besonderen Umtrieb - nicht zuletzt von einem hervorragenden Wetter unterstützt - neben einer vielfältigen Bewirtung auch ein vielbestückter Flohmarkt der beiden zweiten Klassen. Großen Zuspruch und Begeisterung fand auch das von der Klasse 8 organisierte Fußballturnier.
Am Schluss konnten alle Beteiligten ein positives Résumé ziehen. Der Dank galt allen Beteiligten und vielen tatkräftigen Händen. So durfte der Förderverein der Grund- und Hauptschule den Überschuss des Festes dankbar entgegennehmen! Die vielen, sehr positiven Rückmeldungen der Besucher zu diesem Schulfest belohnte das Engagement der Aktiven.

Die Vogtsbauernhöfe im Gutachtal standen am 15.07.02 auf dem Programm eines Ausflugs der Klassen 2a und 2b mit Frau Corinna Nölting und Frau Annette Kräuter.
Am folgenden Tag unternahm die Klasse 5 mit ihrem Lehrer Erwin Droll eine Radtour und am Mittwoch der gleichen Woche besuchte die Klasse 4a die Wilhelma in Stuttgart.
Am Donnerstag besuchten die Kinder der 3b mit Frau Dr. Alexandra Natterer (Scheffner) den Baden-Badener Hausberg Merkur.
Am selben Tag wurde die Aktion zahngesundes Frühstück - wie im Mitteilungsblatt Sandweier damals ausführlich berichtet - in den Klassen 1und 2 sowie 4b durchgeführt.
In dieser Woche besuchten die Schüler der Klassen 6, 7 und 8 eine Veranstaltung im Richard Wagner Gymnasium „Mädchen Sucht Junge“, die von der kommunalen Suchtpräventionsbeauftragten Frau Marek-Kossmann organisiert worden war.
Die Klasse 8 mit Frau Katharina Huber verband dies mit einem Besuch der Ausbildungsmesse im Kongresshaus.

Das Schuljahr endete für die 9. Klasse mit der Entlassfeier, die am 19.07.02 stattfand.
Die Klassen 4a und 4b verabschiedeten sich am 22. und 23.07.02 mit kleinen Feiern in Aula und Schulhof der Hauptschule.
Mit einem ökumenischen Schulgottesdienst in der Autobahnkirche am 23.07.02 wurde von den Klassen 1 – 4 der Schuljahresabschluss gefeiert. Insgesamt fanden wie jedes Jahr vier dieser Schulgottesdienste statt.

Die Sommerferien begannen am 25.07.02.
Mit den Einschulungsfeiern am 10.9. für die neue Klasse 5 der Hauptschule und am 14.09. für die neu gebildeten ersten Klassen begann das neue Schuljahr.

Nach vielen Gesprächen konnte das Jungenprojekt „Immer cool drauf“ vorläufig gesichert werden. Nach einer sehr großzügigen Spende des Inner Wheels des örtlichen Clubs der Rotarier und der Bereitschaft des Stadtjugendrings, die beiden Übungsleiter vertragsmäßig zu betreuen, ist diese sehr wichtige und ertragreiche Ergänzung der schulischen Angebote im Bereich der Präventionsarbeit auch weiterhin möglich. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das Inner Wheel’s!

Noch im September wurden die Schüler der Klassen 3a, b und 5 bei der Aktion „Sicherer Schulbus“ der Stadtwerke im richtigen Verhalten bei Busfahrten geschult.

Ein vierwöchiges Praktikum absolvierte Frau Isabell Nau betreut von Frau Dr. Alexandra Scheffner im Rahmen ihres Lehramtsstudiums.

Die Stadtmeisterschaften für die Sekundarstufe I fanden am 20.09. im Aumattstadion statt.

Am 30.09.02 beteiligten sich die Klassen 6 und 8 mit ihren Lehrern Herrn Erwin Droll und Herrn Gerhard Pfau an der diesjährigen, sehr kurzfristig angesetzten Waldputzaktion.
Für die evangelischen Schüler der 1. und 2. Klassen fand ein Gottesdienst zum Schuljahresbeginn am 01.10.02 im evangelischen Kirchsaal statt.

Angeboten von der Stadtbibliothek erfolgte am 16.10.02 eine Autorenlesung für die Klassen 2b, 3a und 3b in der Aula der Hauptschule.

Seit dem 24.10.2002 verfügt die Schule dank einer Spende der Pfizer GmbH über 12 Laptops der Marke Compaq Armada 1700, welche vorrangig im alten Grundschulgebäude zum Einsatz kommen. Ermöglicht wurde diese Spende durch Kontakte unseres Kollegen Josef Wettstein mit Michael Klein, Mitarbeiter der Pfizer GmbH und Vater einer unserer Schülerinnen.


Weiterer Abschnitt der Schulhofgestaltung fertiggestellt

Die Schulhofgestaltung konnte auch im 2. Jahr Dank Sponsorenhilfe und Eigenarbeit fortgeführt werden. „Unseren Schulkindern soll die Möglichkeit gegeben werden, ihre Pausen in anregender Umgebung aktiver zu erleben.“ Mit diesem Leitgedanken begann unsere Elterninitiative bereits vor 2 Jahren einen Plan für die Umgestaltung der Wiese auf dem Schulgelände der Grund- und Hauptschule zu entwerfen. Im letzten Jahr haben wir mit Eltern, Helfern und zahlreichen Sponsoren die Gestaltung einer Kletterlandschaft und Sitzmöglichkeiten z. B. für das Pausenvesper verwirklichen können.

Leider steht Christine Hadem-Chandler durch ihren berufsbedingten Umzug im Mai d.J. unserem Team nicht mehr zur Verfügung. Umso mehr freut es uns, dass dennoch in diesem Jahr die Aktivitäten zügig weiter liefen und mit dem „2. Bauabschnitt“ ein kleines Amphitheater und der bepflanzte Erdwall das Angebot für die Kinder bereichern. Natürlich wäre das alles wiederum nicht ohne die vielen Sponsoren und Helfer möglich gewesen, die ohne zu zögern ihr Mitwirken zugesagt hatten.

So hatte Theo Zeitvogel das Amphitheater nach Plan genauestens vermessen und die Anlage abgesteckt. Sein Sohn Manfred bewerkstelligte mit einem Bagger der Firma Schnepf aus Oos den Aushub fast Zentimeter genau und auch die Enkel Dominik und Tobias Schäfer waren wiederum mit im Einsatz. Die Pflastersteine stellte uns die Firma Kronimus zu einem großzügigen Sonderpreis zur Verfügung. Den Transport der Steine zum Schulhof übernahm spontan Günter Merz, Geschäftsführer der Fa. Junghans-Baustoffe in Oos.

Die Firma Kühl spendete den Mineralbeton und die Firma Peter-Beton den Riesel und Brechsand. Bei der Organisation war uns Andreas Schulz behilflich. Von der Firma Andreas Frietsch wurde ein Kleinlastwagen für den Transport des nicht angelieferten Baumaterials zur Verfügung gestellt. Die Transportfahrten übernahmen Manfred Zeitvogel und Sigi Krzemien. Der städtische Bauhof stellte eine Rüttelplatte zur Verfügung.

An drei Samstagen im April wurde mit vielen Helfern an der Fertigstellung des Amphitheaters gearbeitet. Zunächst standen die Pflasterarbeiten an. Wiederum war auch hier die Familie Zeitvogel mit fachkundiger Hilfe im Einsatz, unterstützt von Armin Schaum, Sigi Krzemien, Stefan Hiebel, Klaus-Henning Groth und Karl-Heinz Raster als Helfer. Das Rondell wurde mit Mineralbeton aufgefüllt, abgerüttelt und abgezogen. Der Mittelstein wurde eingemessen und dann konnte das Verlegen der Pflaster beginnen. So war nach intensiver Arbeit im wahrsten Sinne des Wortes der „Grundstein“ für das Amphitheater gelegt.

Beim nächsten Arbeitseinsatz wurden die Sitzgelegenheiten gefertigt. Hans Gerstgraser sägte die Baustämme passgerecht zu. Um die Stämme in die richtige Position zu bringen, zeigten sich Jürgen Louis, Sigi Krzemien, Stefan Hiebel, Armin Schaum und Karl-Heinz Raster zusammen mit Hans Gerstgraser als perfektes Team.

Die Stämme wurden ineinandergefügt und mit Riesel hinterfüllt. So wurde Stufe für Stufe aufgebaut. Trotz des einsetzenden Regens wollten alle weitermachen! Nach acht Stunden des Schaffens an diesem Tag war das Bauwerk größtenteils fertiggestellt. Die Feinarbeiten wurden am darauffolgenden Wochenende von Familie Groth und Familie Krzemien in Angriff genommen.

Bei dem diesjährigen Schulfest im Juli fand dann bei herrlichem Wetter die Einweihung des neu gestalteten Schulhofes mit dem Amphitheater statt. Mit einer Feierstunde wurden die großzügigen Spenden der Sponsoren und der unermüdliche Einsatz der Helfer vom Schulleiter Herrn Heinz Kappenberger und von dem Ortsvorsteher Herr Wolfram Birk gewürdigt. Niemand hätte es treffender formulieren können, hatten doch beide im 1. Bauabschnitt selbst mit Hand angelegt.

Der schönste Dank aber kam von den Kindern selbst, die mit einem eigens vom Musiklehrer Herrn Erwin Droll getexteten und von der Konrektorin Frau Dr. Alexandra Natterer (Scheffner) einstudiertem Lied ihre Freude zum Ausdruck brachten.

Auch wenn dies wie ein schöner Abschluss klingt, sind die Hände noch nicht in den Schoß gelegt. Gerade noch rechtzeitig vor Beginn des Winters, konnte die Bepflanzung des Erdwalls erfolgen: „Alles lief hervorragend, die Schüler waren mit Feuereifer bei der Sache!“ Dies ist das Fazit des Arbeitsgemeinschaftsleiters und Landschaftsgärtners Jürgen Louis zu der herbstlichen Pflanzaktion im Rahmen der Schulhofgestaltung.

An zwei Samstagen im Oktober wurde der zum Westring grenzende Erdwall mit Kindern der 4., 5. und 6. Klasse unter der Anleitung von Herrn Jürgen Louis hergerichtet und bepflanzt. Die Aktion wurde, wie auch alle anderen, in Organisation und Mithilfe von der Elterninitiative Schulhofgestaltung unterstützt. Zunächst wurde das Erdreich mit Hilfe eines Baggers der Firma Schnepf aus Oos gelockert und in Form gebracht. Das geschah unter der bewährten Leitung von Herrn Theo Zeitvogel und Herrn Manfred Zeitvogel am Bagger sowie der Mithilfe von Dominik und Tobias Schäfer. Die angepflanzten Stauden und Gehölze wurden von Jürgen Louis und dem Garten-Center Dehner in Rastatt gespendet.
Da alle guten Dinge drei sind, möchten wir im kommenden Jahr auch den geplanten 3. Bauabschnitt fertig stellen. In diesem Teil sollen Spielgeräte wie Balancierbalken, Turnstangen und Hüpfpilze aufgestellt werden. Einige Geldspenden haben wir hierfür bereits erhalten, so dass wir über den Winter schon einmal zu planen anfangen ...

Bei allen, die uns bei der Schulhofgestaltung bisher geholfen und unterstützt oder Geld gespendet haben, bedanken wir uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich!

Claudia Ebert-Groth, Elke Krzemien , Silvia Raster
(Elterninitiative Schulhofgestaltung)


Förderverein der GHWRS Sandweier

Das Jahr 2002 stand für den Förderverein der GHWRS im Zeichen des Vorstandswechsels.

Nach sieben äußerst erfolgreichen Jahren legten der 1. Vorsitzende Eberhard Herr, der Kassier Hans-Jörg Fleig, der Schriftführer Heinz Kappenberger sowie die Beisitzer Ute Seifermann und Josef Wettstein in der Jahreshauptversammlung am 23. April 2002 ihre Ämter nieder. Alle genannten Vorstandsmitglieder waren zugleich Gründungsmitglieder des Fördervereins und können auf eine stolze Bilanz ihrer Amtszeit zurückblicken.

In all den Jahren wurden in harter und unermüdlicher Arbeit immer wieder zahlreiche Geldquellen angezapft, um den Schülern der Grund- und Hauptschule schulische Projekte oder das Arbeiten mit modernen Geräten zu ermöglichen. So wurde auch als letzte Amtshandlung nochmals ein lang gehegter Wunsch der Schule erfüllt: Eine hochwertige Digitalkamera zusammen mit dem notwendigen Kartenleser und einem entsprechenden Drucker sowie fünf CD – Spieler konnten der Schulleitung übergeben werden. Herr Rektor Heinz Kappenberger dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern für die langjährige äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit und würdigte deren stetes Engagement.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden alle vom bisherigen Vorstand vorgeschlagenen Nachfolger einstimmig in ihre Ämter gewählt. Den Vorsitz übernahm Karl-Heinz Raster, Schriftführerin wurde Claudia Klein und um die Finanzen kümmert sich künftig Alfred Weber. Als erste bzw. dritte Beisitzerinnen fungieren Elke Krzemien und Claudia Ebert – Groth. Dem Vorstand weiterhin erhalten bleiben die Stellvertretende Vorsitzende Margret Broscheid sowie die zweite Beisitzerin Gabriele Knäpper. Die Kasse wird das nächste Mal geprüft von Ulrike Stolzer und Christiane Herr.

Viel Zeit zur Eingewöhnung in die neuen Aufgaben blieb dem neu gewählten Vorstand nicht, da am 12. Juli bereits die Bewirtung beim diesjährigen Schulfest anstand. Getragen von den zahlreichen Darbietungen und Aktivitäten der Schüler mit ihren Lehrern sowie der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen Schule, Eltern, Elternbeirat und Förderverein wurde es ein tolles Fest. Neben der gezielten Förderung der schulischen und außerschulischen Projekte hat sich der jetzige Vorstand des Fördervereins zum Ziel gesetzt, diese Zusammenarbeit weiter auszubauen und auf die Schulträger, die örtlichen Vereine sowie die ortsansässigen Betriebe auszudehnen. Hierzu ist geplant, künftig einen Preis des örtlichen Handwerks ins Leben zu rufen, mit dem herausragende Leistungen von Hauptschulabsolventen gewürdigt werden sollen. Weiterhin sollten Schüler für ihr besonderes soziales Engagement einen Förderpreis des Fördervereins erhalten.

Ein weiterer Schwerpunkt der Vorstandsarbeit wird zudem die Gewinnung neuer Mitglieder sein. Ohne eine Vielzahl aktiver Mitglieder kann der Förderverein seinen Aufgaben nicht gerecht werden. Bei der diesjährigen Einschulungsfeier am 14. September wurde deshalb die Möglichkeit ergriffen, den Verein vorzustellen und Mitglieder zu werben. Allein durch diese Aktion konnten 10 neue Mitglieder aufgenommen werden, so dass sich der Mitgliederstand auf nunmehr 151 Personen erhöht hat.

Wir möchten auf diesem Wege nochmals allen danken, die mit uns unseren Schülern im abgelaufenen Jahr materiell oder ideell geholfen haben und hoffen auch weiterhin auf Ihre Unterstützung.

Karl-Heinz Raster, Erster Vorsitzender


Dank

Herzlich danken möchte ich allen, die auch in diesem Jahr die Arbeit der Schule unterstützend begleitet haben.
Herzlich danke ich dem Vorstand und den Mitgliedern des Fördervereins, dem Elternbeirat, unserer Ortsverwaltung mit Herrn Ortsvorsteher Wolfram Birk an der Spitze und allen, die uns hilfreich und tatkräftig zur Seite standen.

Heinz Kappenberger, Rektor

Inhalt | Aktuell | Schule | Leitung | Kollegium | Gremien
Schüler | Angebote | Termine | Kernzeitenbetreuung | Schulpartnerschaft | Hilfe
Förderverein | Sandweier | Schulen BB | Links | Gästebuch