Mit Schlafsäcken bei der Lesenacht

Zu ungewöhnlicher Stunde fanden sich jüngst – mit Luftmatratzen und Schlafsäcken ausstaffiert – die Sechstklässler der Hauptschule Sandweier in ihrem Klassenzimmer ein: Eine Lesenacht war angesagt.

Die selbst zubereiteten Spaghetti mit blutroter Tomatensoße waren noch nicht gegessen, da polterte es an der Schulküchentür: Hereingeschneit kam eine Hexe mit schwarzem Raben auf der Schulter. Sie sei verzweifelt auf der Suche nach einem ganz bestimmten Kerl. Aber es war nicht Harry Potter, den die eifrig im ganzen Schulhaus suchenden Sechstklässler schließlich fanden, sondern drei kunstvolle Schatzkisten. Und in diesen hatte Buchhändlerin Marianne Wasserburger die neue Klassenlektüre Krabat von Otfried Preussler mitgebracht.

Gebannt lauschten die Schüler einer spannenden Einführung und danach dem Vorlesen der ersten Kapitel. Im Klassenzimmer wurde die Geschichte dann abwechselnd vom Lesepult weitergelesen.

Spannend war auch die später folgende eineinhalbstündige Nachtwanderung, denn mitten im finsteren Wald tauchten plötzlich zwei schreiende und Neonfunken sprühende Gestalten auf. Trotz anschließendem Weiterlesen und einer mitternächtlichen Spielrunde hatten einige der Kinder noch kein Auge zugetan, als die anderen Schüler am Morgen zum Unterricht eintrafen.

BNN, 2. 11. 2007

Lesenacht in Sandweier


Zurück zu Aktuell
Zurück zum Archiv


Inhalt | Aktuell | Schule | Leitung | Kollegium | Schüler
Gremien | Termine | Förderverein | Sandweier | Archiv | Impressum | Datenschutz